Informationen & Berechnungen

Warum T-Technics
  • Große Auswahl
  • Gasfedern aus Stahl und Edelstahl
  • Viele standardisierte
  • Viele auf Lager
  • Maßgeschneiderte nach Wunsch des Kunden
  • Kurze Lieferzeit (auch kundenspezifisch)
  • Mehrere weitere Marken zur Verfügung
  • Befestigungsmitteln in Stahl, Edelstahl, Kunststoff usw.

Waß ist ein Gasfeder:

Ein Gasfeder besteht aus einem Zylinderrohr mit da hinein eine hin- und her bewegender Kolbenstange mit Kolbe versehen. Der Gasfeder ist Befühllt mit Stickstoff womit der Gasfeder, abhängig von die benötigt zu liefern Kraft und grenswerte, unter (höhen) druck stehen kommen können. An der Spitze der Kolbenstange ist dass Zylinderrohr abgedichtet mit eine führung (wo die Kolbenstange nach heraus kommt) wo durch die Kolbenstange sich hin und her bewegt. Am Gehäuseseite ist das Druckrohr abgedichtet mit ein Bodenendstück.

Denn Druck ist an beiden Seiten der Kolbe gleich, da sich in der Kolbe ein Durchfließkanal befindet, das mittels eine kleine Menge öl zur gleichen Zeit für eine Enddämpfung sorgt für denn eingehenden als auch denn ausgehenden Hub.

Montage und Gebrauch:

Gasfedern werden aus erstklassige Materiale und Teile angefertigt und müssen deswegen auf eine bestimmte Art und Weise montiert und benutzt werden. Denken Sie damit zum Beispiel an Kennzeichen und/ob Beschränkungen für Materiale, Temperaturen, Lagerung, Vibrationen, freier Bewegung, seiten- oder Querkräfte, Art und Weise von montieren, aber naturlich auch die Art von benützen und/oder Belasten der Gasfedern.

Sehen Sie bitte für weitere Auseinandersetzung unsere ”Gebrauchsanleitung Gasfedern

Es ist angehend Ihre eigener Sicherheit absolut verboten Änderungen an Gasfedern an zu bringen durch Bohren, Sägen oder Schweißen.

Dazu und explizit wird hier angegeben dass Gasfedern nie (direct) mit einem Heißwasser- / Dampfreiniger oder Höherdrückreiniger gereinigt werden darf.


Bei Fragen oder fals Sie eine anderen Einbaulage der Gasfeder benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir stehen ihnen gerne zur Verfugung.

Endgültig von Ihnen bestellte Gasfedern oder für Sie angefertigte und/oder Abgefülte Gasfedern können nicht getauscht oder zurückgenommen werden.

Ausführung und Spezificationen:

Die T-Technics Gasdruck- und Zugfedern so wie auch die Spezielle Produkte werden für Sie bei T-Technics “im eigenen Haus” angefertigt und auf wünsch maßgeschneidert. Das öl in einem Gasfeder versorgt die Dämpfung beim ein- und ausfahren der Kolbenstange. Dieser Dämpfung kann, wenn gewünscht, von uns vergrößert und für mancher Gasfeder sogar auch reduziert werden bevor denn Gasfeder befüllt wird mit Stickstoff.

Jeder Gasfeder ist Nachfüllbar. Dass Heist das die Ausschubkraft nachher von T-Technics noch erhöht werden kann. Manche Typen sind ausgeführt / aus zu führen mit ein Ventil wodurch die Ausschubkraft (denn druck) des Gasfeder nachher auch reduziert werden kann.

T-Technics kann ein bestimmter typ Gasfeder ausführen mit einen Ausstattung womit Sie selber denn druck ablassen können. Das Heist dass T-Technics denn Gasfeder auf einen bestimmten hoheren / maximum druck (typ-abhängig) ausfühlt. Danach können Sie denn Gasfeder vor Ort montieren und weiterhin den druck ablassen (durch drehen des Ventil Mechanismus) bis Sie die Gewünschte kraft erreicht haben. Schauen Sie sich davor den Typ “Controlspring” (dit is de link naar het pdf-bestand).

Bei T-Technics wird jeder Gasfeder „im eigenen Haus” Befüllt. Dabei ist jeder gewünschten Ausschubkraft F1, (im Druckbereich der Gasfeder) zu realisieren. Damit können wir lange Lieferzeiten so viel wie möglich vermeiden. Die Ausschubkraft F1 von die Gasfeder wird bestimmt durch den Druck zu vervielfältigen mit die Oberfläche der Kolbenstange.

Die Ausschubkraft F1 wird gemessen durch zuerst die Kolbenstange 10mm ein zu fahren, und danach gleich wieder 5mm aus zu fahren und das Resultat wird ausgedrückt in Newton (N). Sehen Sie davor in unterstehende Tabelle.

F1 = druck am Ende der ausgehenden hub

F2 = druck am Anfang der ausgehenden hub

F3 = druck benötigd am Anfang der eingehenden hub

F4 = druck am Ende der eingehenden hub

T-Technics Gasfedern:


Die T-Technics Gasfedern, “im eigenen Haus” angefertigt, können für Sie in Verzinktes Stahl oder Edelstahl ausgeführt werden. Die angewendete Materiale stehen weiter spezifiziert in unsere ”Gebrauchsanleitung Gasfedern

 

Progressivität:

T-Technics Gasfedern:

Weil T-Technics eine eigene Produktionsstätte für Gasfedern hat, kann T-Technics durch die Kombination von Kolbenstange/Zylinderrohr-durchmesser zu andern, im Prizip jeder Kombination realisieren. T-Technics kann Sie hierüber weiter Informieren wenn Sie wünschen.

Denn Druckanstieg der Gasfeder bei Benützung von der komplette hublänge wird „Progressivität“ genannt. Diese ist unterschiedlich per typ Gasfeder, und zwar:

Progressivität Gasdruckfedern:

  4/12 = F1 + 19%
10/28 = F1 + 21%14/40-42 = F1 + 17%  30/60 = F1 + 40%
  6/15 = F1 + 27%12/25 = F1 + 42%20/35      = F1 + 80%  30/65 = F1 + 33%
  8/19 = F1 + 33%14/28 = F1 + 52%20/40-42 = F1 + 45%40/100 = F1 + 25%
10/23 = F1 + 33%14/35 = F1 + 28%20/45       = F1 + 33%

Progressivität Gaszugfedern:

6/19 = F1+ 33%
8/23 = F1 + 36%
10/28 = F1 + 36%
14/40-42 = F1 + 42%

Airax-Gasfedern:

Die Airax Gasdruckfedern werden Standard ausgeliefert mit ein Zylinderrohr versehen mit schwarzer Coating, womit die gut geschützt sind gegen Rost.

Denn Druckanstieg der Airax-Gasfeder bei Benützung von der komplette Hublänge wird „Progressivität“ genannt. Diese ist unterschiedlich per typ Gasfeder, und zwar:

Progressivität Gasdruckfedern:

6/15 = F1 +27%
8/20 = F1 + 25%
10/22 = F1 + 33%
14/28 = F1 + 45%

 

Toleranzen im Ausschubkraft:

Die Toleranzen sind Gültig für T-Technics- und Airax-Gasfedern. Die Gasfedern können auf Kundenwunsch mit denn gewünschten druck befüllt werden, dabei in acht zu nehmen dass es sich in das Druckbereich der Spezifische Gasfeder befindet. Denn Ausschubkraft womit der Gasfeder befüllt wirt hat einen spezifische Toleranz, zu wissen:

F1 = 20N –   50N,  tol. = +/-10NF1 = 250N –  750N,  tol. = +/-30NF1 = 1500N – 2500N,  tol. = +/-100N
F1 = 50N – 250N,  tol. = +/-20NF1 = 750N – 1500N,  tol. = +/-50NF1 = 2500N en meer,   tol. = +/-250N

Toleranzen in länge:


Die Toleranzen in länge sind Gultig für T-Technics- und Airax-Gasfedern. Die Toleranzen in länge sind +/-2mm.

 

Lagerung:


Sehen Sie für weitere Auseinandersetzung für ihre Lagerung von unsere Gasfedern unsere ”Gebrauchsanleitung Gasfedern

 

Garantie:


Sehen Sie für weitere Auseinandersetzung über die Garantie unsere ”Gebrauchsanleitung Gasfedern

 

Umweltschutz:


Sehen Sie für weitere Auseinandersetzung von unsere Gasfedern und den Umweltschutz unsere ”Gebrauchsanleitung Gasfedern

 

Entsorgungshinweise:

Sehen Sie für weitere Auseinandersetzung entsorgungshinweise von unsere Gasfedern unsere ”Gebrauchsanleitung Gasfedern

 

Änderungen:

Wir behalten uns das recht und die Möglichkeit Änderungen an zu bringen auf Materialsorten/-typen und Ausführungen.